ARISTOS International GmbH

Codex

Verhaltenskodex für uns, für Hersteller und Lieferanten

Die ARISTOS GmbH erkennt, dass die Lieferanten in einer anderen Kultur agieren, unterschiedlich von der eigenen, mit anderen Normen und Werten, welche ARISTOS GmbH respektiert, glaubt sie an gewisse Standards, die universell Gültigkeit haben und welche auf alle Geschäftstätigkeiten angesetzt werden müssen. Dafür fordert die ARISTOS GmbH als Voraussetzung für eine Geschäftsbeziehung, dass die Lieferanten sich an die unten genannten Prinzipen halten.

Kinderarbeit

Der Hersteller darf keine Kinder beschäftigen. „Kind“ ist definiert als eine Person, die nicht älter ist als die einheimischen Kinder, die die gesetzliche Schulpflicht abgeschlossen haben.

Ausgeschlossen sind auch diejenigen, die unter 14 Jahre sind. Wenn sie älter als das einheimische legale Mindestalter für Arbeit sind oder wenn sie die gesetzliche Schulpflicht abgeschlossen haben dürfen sie arbeiten.

Der Hersteller muss das Alter der Arbeiter überprüfen und Kopien, die das richtige Alter der Arbeiter beweisen, aufbewahren. Die ARISTOS GmbH akzeptiert keine Artikel, die Kinder (gemäss der Definition) hergestellt haben oder die unter nachteiligen Umständen bzw. Verhältnisse, die die Gesundheit, Bildung oder Entwicklung der Kinder negativ beeinflussen können, hergestellt worden sind.

Verbot von Zwangsarbeit und Disziplinarmassnahmen

Jede Form von Zwangsarbeit, zum Beispiel erwirkt durch die Hinterlegung einer Kaution oder die Zurückhaltung von Ausweispapieren von Arbeitnehmern zu Beginn des Arbeitsverhältnisses, ist verboten. Gefangenenarbeit, welche die grundlegenden Menschenrechte verletzt, ist ebenfalls verboten.

Disziplinarische Praktiken / Arbeitsrecht

Der Hersteller wird jeden Arbeiter mit Würde und Respekt behandeln und wird keine Prügelstrafe, Gewaltdrohungen oder andere physischen, sexuellen, psychologischen oder verbalen Belästigungen oder Beschimpfungen aussprechen oder dulden.

Gleichbehandlung

Der Hersteller soll einen sauberen, sichereren und gesunden Arbeitsplatz unterhalten im Einverständnis mit allen geltenden Rechten und Rechtsvorschriften. Der Hersteller soll sicherstellen, dass die Arbeiter Zutritt zu sauberem Wasser, zu sanitärer Waschmöglichkeiten, zu einer adäquaten Anzahl Toiletten und zu Feuerlöschern haben. Es sollte Notausgänge geben und der Arbeitsplatz sollte mit adäquaten Lichtern und Belüftungen ausgestattet sein.

Praktiken und Bedingungen am Arbeitsplatz sowie in den Schlafsälen, die gegen die grundlegenden Menschenrechte verstossen, sind verboten. Insbesondere jugendliche Arbeitnehmern dürfen keinen gefährlichen, unsichereren oder gesundheitsschädigenden Situationen ausgesetzt werden.

Umwelt- und Sicherheitsfragen

Verfahren und Standards für die Abfallbewirtschaftung, den Umgang mit Chemikalien und anderen gefährlichen Stoffen sowie deren Entsorgung als auch für Emissionen und für die Abwasserbehandlung müssen den gesetzlichen Mindestanforderungen entsprechen oder diese übertreffen.

Entlohnung

Die Löhne für reguläre Arbeitszeiten, Überstunden und Überstundenausgleich müssen den gesetzlichen Mindestlöhnen bzw. Industriestandards entsprechen bzw. diese übersteigen. Es dürfen keine illegalen oder unerlaubten Lohnabzüge oder Lohnabzüge als Strafmassnahme vorgenommen werden.

Die Überstundenbezahlung wird nach den legalen geforderten Tarifen berechnet, ohne Rücksicht ob Arbeiter per Stundenlohn oder per Tariflohn entlohnt werden.

Arbeitszeit

Der Hersteller hat die gültigen nationalen Gesetzte und Industriestandards zu Arbeitsstunden einzuhalten. Es gelten die maximal zulässigen Wochenarbeitsstunden entsprechend der nationalen Gesetzgebung, jedoch dürfen nicht mehr als 12 Überstunden geleistet werden. Überstunden dürfen ausschliesslich auf freiwilliger Basis geleistet werden und sind separat zu vergüten. Jeder Mitarbeiter hat das Recht auf mindestens einen freien Tag nach sechs aufeinander folgenden Arbeitstagen.

Versammlungsfreiheit

Der Hersteller hat die Rechte der Arbeitnehmer zu respektieren, sich kollektiv zu verbinden, zu organisieren und zu handeln auf Basis einer gesetzlichen und friedlichen Art und Weise, ohne Bestrafung oder Beeinflussung.

Einhaltung von Gesetzen

Alle gültigen nationalen Gesetzte und Vorschriften sowie die industriellen Mindeststandards sind anzuwenden. Der Hersteller sollte sich mit allen legalen anwendbaren Anforderungen einverstanden erklären, um die Geschäfte abzuwickeln, die oben genannten Punkte einschliessend aber nicht begrenzend.

Zulieferung

Der Hersteller sollte versichern, dass jeder seiner Zulieferer und Hersteller diesen Verhaltenskodex unterzeichnet, sich daran hält und konform agiert.

Kontrolle der Einhaltung

Der Hersteller sollte alle Möglichkeiten aufzeigen und die ARISTOS GmbH dazu autorisieren, die Kontrollfunktionen zu unterstützen sowie die Erfüllung des Verhaltenskodex zu bestätigen, einschliesslich angekündigter Inspektionen der Fabrikeinrichtungen und Arbeitsunterkünfte und der Überprüfung von Büchern und Akten bezogen auf arbeitsplatzbezogene Angelegenheiten und private Interviews mit Angestellten durchzuführen. Der Hersteller wird alle Dokumente seinerseits zur Verfügung stellen, die eventuell benötigt werden, um die Vereinbarkeit mit dem Verhaltenskodex aufzuzeigen.

Abhilfemassnahmen

Falls der Hersteller gegen den Verhaltenskodex verstossen hat, vereinbart die ARISTOS GmbH und der Hersteller einen Abhilfeplan (CAP, Corrective Action Plan), der das Problem in einer befristeten Zeit behebt. Wenn der Hersteller wissentlich oder wiederholt gegen den Verhaltenskodex verstösst, kann die ARISTOS GmbH angemessene Abhilfemassnahmen vornehmen, welche Auftragsstornierungen beinhalten und / oder die Beendigung der Geschäftsbeziehungen mit dem fraglichen Hersteller.

Veröffentlichungen

Die Hersteller werden angemessene Schritte unternehmen, so dass die Bestimmungen des Verhaltenskodex an die Mitarbeiter kommuniziert werden. Der Verhaltenskodex muss an einem Platz aufbewahrt werden, der jedem Mitarbeiter zur jederzeit zugänglich ist.

Herstellerabkommen

Die ARISTOS GmbH ist zur vollständigen Erfüllung der Geschäfte, unter Berücksichtigung aller Gesetze und Regelungen, verpflichtet und sie erwartet vom Hersteller und deren Einkäufern die grösstmögliche Zusammenarbeit zur Umsetzung dieser Ziele. Deshalb ist es erforderlich, dass die gesetzlichen Vertreter der Hersteller den Verhaltenskodex unterzeichnen und mit dem Firmenstempel versehen. Dadurch wird das Verstehen der Inhalte durch den Hersteller bestätigt und das Einverständnis dokumentiert die darin enthalten und dargelegten Verpflichtungen zu übernehmen.

Dieser Verhaltenskodex ist für die gesamte Zeit der Geschäftsbeziehung zwischen der ARISTOS GmbH und dem Hersteller gültig.

Die ARISTOS GmbH legt grössten Wert auf die Beziehung mit ihren Herstellern und glaubt, dass diese die in diesem Verhaltenskodex beschriebenen Standards teilen.

Wir begrüssen Ihre Kooperation und freuen uns auf eine starke Partnerschaft mit Ihnen als Hersteller für unsere aktuellen und zukünftigen Projekte.

 

Stand 05/2017

 

Unsere Marken und Partner

Folgende Partner sorgen für eine hohe Qualität unserer Produkte

Wir beliefern ausschliesslich den Werbemittelgrosshandel. Bitte kontaktieren Sie uns schriftlich um Ihre speziellen Konditionen zu erhalten.
Bitten beachten Sie höflich, dass nicht registrierten Unternehmen keine Preisauskünfte erteilt werden.